Kultur to Go

Unsere Events auf einen Blick

Preview für Mitglieder

 

Jean-Michel Landon: La vie des blocs

Fotografische Hommage an die Pariser Banlieues

20. September 2023 | 18.00 Uhr | im Peter & Traudl Engelhornhaus


Die Ausstellung ist vom 24.9.2023 bis 4.2.2024 in ZEPHYR – Raum für Fotografie, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zu sehen.

Das Leben in den urbanen Randzonen rund um die Metropole Paris, den Banlieues, ist seine Welt. 1978 in Créteil – einer dieser Banlieues – geboren, bewegt sich Jean-Michel Landon zunächst als Jugendlicher, später als Sozialarbeiter und heute als Fotograf im Slalom zwischen den verschiedenen Stadtvierteln.

Gerne können Sie sich hier schon anmelden. Bitte beachten Sie, dass dies nur für Mitglieder gilt.

Anmeldung

 

Besichtigung für Mitglieder
 

Ugo Dossi: 

Zeichen und Wunder

20. September 2023 | 18.00 Uhr | im Peter & Traudl Engelhornhaus


Die Ausstellung ist vom 29.7.2023 bis 30.6.2024 im Museum Peter & Traudl Engelhornhaus, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zu sehen.

Ugo Dossis großformatige und farbgewaltige Tableaus, Skulpturen, Projektionen und virutelle Realitäten (VR) kreisen um Zeichen, die sowohl auf die Welt deuten, als auch „Welt“ bedeuten. Die Ausstellung „Zeichen und Wunder“ schlägt inhaltlich einen Bogen von archetypischen Bildern aus dem kollektiven Gedächtnis früher Hochkulturen bis in eine virtuelle Zukunft im Metaverse.

Gerne können Sie sich hier schon anmelden. Bitte beachten Sie, dass dies nur für Mitglieder gilt.

Anmeldung

 

Kultur to Go

La Vie des Blocs - Jean-Michel Landon

 

SAVE THE DATE 18. Oktober 2023 | 18:00 Uhr

Tauchen Sie mit der Kuratorin Stephanie Herrmann indie Welt von Jean-Michel Landon - Urbane Randzonen rund um die Metropole Paris.

La Vie des Blocs / Jean-Michel Landon bricht in seinen Bildern mit den oft negativen Klischees über das Leben in den Banlieues, in dem er dessen Pluralismus aufzeigt. Neben alltäglicher Tristesse und Perspektivlosigkeit treten Momente voller Unbeschwertheit, Lebensfreude und Solidarität.

Der Mannheimer Filmemacher und Medienpädagoge Mario di Carlo wird - nach einem Rundgang durch die Ausstellung - mit seinen Erfahrungen einen Bogen nach Mannheim schlagen, so dass wir uns über einen spannenden wechselseitigen Austausch mit Ihnen und uns freuen.

Ort: ZEPHYR - Raum für Fotografie im Museum Bassermannhaus C4,12

Eintritt: Mitglieder des Fördererkreises - kostenfrei || Nichtmitglieder  10€

Melden Sie sich an und sagen Sie es gerne weiter. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung

 

Preview für Mitglieder

Rom lebt!

Mit dem Handy in die Römerzeit

Erzeuge 3D-Effekte mit deiner Kamera 

19. Oktober 2023 | 18.00 Uhr | im Museum Weltkulturen


Die Ausstellung ist vom 15.10.2023 bis 28.7.2024 im Museum Weltkulturen, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zu sehen.

Wir werfen die Zeitmaschine an und katapultieren dich ins alte Rom. Unsere interaktive Erlebnis-Ausstellung hat viel zu bieten und du bist mittendrin. Erst mit dir in der Hauptrolle wird die Ausstellung komplett! Tauch ein in die Römerzeit!

Gerne können Sie sich hier schon anmelden. Bitte beachten Sie, dass dies nur für Mitglieder gilt.

Anmeldung

 

Die Welt am Oberrhein

Fotoprojekt "Robert Häusser HEUTE"

 

Fotowettbewerb A B G E S C H L O S S E N !

Im Namen aller Kulturbotschafter bedanken wir uns für das rege Interesse aller Teilnehmenden an unserem Fotowettbewerb „Remake not Fake“ im Rahmen der Robert Häusser Ausstellung „Welt am Oberrhein“.

Wir gratulieren Frau Bender zum 1. Platz und zu 500 EUR für ihr Gewinnerfoto „Ludwigshafen- mit Blick auf den Pylonen der Schrägseilbrücke“.
Vortrefflich nah am Original aus dem Jahr 1969, fängt dieses Motiv die besondere Ära ein, in der Ludwigshafen über sich hinauswuchs und eine führende wirtschaftliche Rolle in Rheinland-Pfalz einnahm. Vielleicht würde sogar Robert Häusser persönlich, dieses Foto für sein Eigenes gehalten haben. Ein größeres Kompliment an die moderne Interpretation der Fotografin gäbe es jedenfalls nicht.
Glückwunsch zum 1. Preis!

Wir gratulieren Herrn Boes zum 2. Platz und zu 300 EUR für sein Foto „Raststatt“.
Ein Foto, das nah am Original geschossen wurde: Ohne fallende Linien und mit einem Adlerauge für die Details hat er sogar die Wolkenformation des Originals 1:1 mit seiner Linse eingefangen und damit auch die Herzen der Jury.

Wir gratulieren Frau Griebel zum 3. Platz und zu 200 EUR für ihr Foto „Burgruine Staufen“.
Das kreative Highlight setzt zwar nicht detailgetreu das Original von Robert Häusser in Szene, besticht jedoch durch seine wunderbaren Kontraste. Unterhalb des Weinbergs aufgenommen, bleibt dieses Motiv in Erinnerung und hat es zu Recht auf das Siegertreppchen der Jury geschafft.

Wir gratulieren Herrn Sommer zum Sonderpreis und zu 100 EUR für sein Bild „Fähre Altrip“
Tief beeindruckt von der Kreativität der Teilnehmenden, hat die Jury beschlossen, noch einen Sonderpreis für Herrn Sommers originelle Umsetzung. Ursprünglich zeigt das Foto mit Blick auf das Großkraftwerk einen VW Käfer, der im Remake kurzerhand durch einen Beetle ersetzt wird. Dieser pfiffige Kunstgriff im Bild hat für viel Unterhaltung gesorgt.

 

Die Normannen

Normannen = Wikinger?

Eine neue Webstory zu „Die Normannen“ geht der Frage auf den Grund.

zur Webstory

Tutanchamum-Lesung mit Uwe Eikötter und Samuel Koch

Die Lesung ist ein indirekter Dialog zwischen Tutanchamun und Howard Carter über die Zeiten und ihre eigenen Lebensläufe. Der Text ist angelehnt an die historischen Ereignisse und das, was vom Leben der beiden bekannt ist. Er wird von Uwe Eikötter, dem bekannten Tenor aus dem Nationaltheater Mannheim und von Samuel Koch vorgetragen, der vielen durch Funk und Fernsehen ein Begriff geworden ist und dessen Theaterengagement ihn immer wieder in die Kulturstadt Mannheim geführt hat.

Zeitungsartikel ansehen